onlinejournalismus.de - Das Magazin zum Thema
Newsletter
eintragen
austragen
  Archiv | Infos
Suchen
"UND"
"ODER"
Blogs!
Rezension
Surftipp
Seite besuchen
BARRIEREFREIHEIT 11.01.2005
7. Rechtliches, Linktipps und Literatur
Von Email an Roman Mischel sendenAndreas K. Bittner Druckversion dieses Artikels im neuen Fenster öffnen

Abschließend haben wir für Sie rechtliche Aspekte, eine umfassende Linksammlung und einen Literaturtipp zum Thema hier zusammengestellt.

Gehe zu: 

Rechtliche Hintergründe und Grundlagen

Im Mai 1994 hat der Gesetzgeber den Artikel 3 Grundgesetz (Diskriminierungsverbot) um einen Halbsatz ergänzt: "Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden." Dieser Anspruch wurde im Mai 2002 mit dem Behindertengleichstellungsgesetz (BGG) für viele Lebensbereiche geregelt.

Kernstück des Gesetzes ist die Herstellung einer umfassenden Barrierefreiheit, die für die elektronischen Medien seit Juli 2002 in der Barrierefreie Informationstechnik-Verordnung (BITV) konkretisiert wurde. Diese Vorschriften sind in bestimmten Fällen seit dem 1. Januar 2004 spätestens jedoch bis zum 31. Dezember 2005 umzusetzen. Rechtsverstöße können mit einer Verbandsklage durch anerkannte Betroffenen- und Behindertenverbände verfolgt werden.

Die Vorschriften des BGG und der BITV gelten gemäß § 7 (1) BGG für "die Dienststellen und sonstigen Einrichtungen der Bundesverwaltung, einschließlich der bundesunmittelbaren Körperschaften, Anstalten und Stiftungen des öffentlichen Rechts" sowie für Landesverwaltungen, die Bundesrecht ausführen. Nahezu alle Bundesländer, haben inzwischen Landesgleichstellungsgesetze verabschiedet.

Wenn die zugehörigen Verordnungen ("Landes-BITV") erlassen sind, gelten entsprechende Fristen und Vorschriften auch für Landes- und Kommunalbehörden. Damit ist allerdings nicht geklärt, warum der WDR qua Gesetz zur Einhaltung der NRW-BITV verpflichtet ist, das ZDF nach Bundes-BITV hingegen nicht.

Barrierefreies Internet für Entscheider

Kaum mehr wegzudenken ist das in den letzten zwei Jahren aufgekommene Thema barrierefreies Internet. Letztlich ausgelöst durch den Erlass der Barrierefreie Informationstechnik Verordung (BITV), schwanken die Bewegungen zwischen der Hoffnung auf eine integrierte Online-Philosophie und der Befürchtung eines "Internet auf Krankenschein". Doch First Mover wie die Deutsche Postbank, der Stern oder Tchibo entdecken zunehmend das Mehrwertpotenzial, das barrierefreies Internet für Marketing, PR und Vertrieb bietet. Auch aktuelle Benchmark-Studien, wie die zu den Investor Relations-Auftritten oder zu den Gesetzlichen Krankenversicherungen, identifizieren Barrierefreies Internet als zunehmend aktuell und breitentauglich. Die IT-Verantwortlichen sind hier also gefordert.

Zu diesem Trendthema kursieren viele Vorurteile, aber wenig Entscheiderwissen, das bei der Abwägung hilft. Nicht ohne Grund gibt es deshalb seit geraumer Zeit zentrale Initiativen, die tagesaktuell themenbezogene Informationen liefern. Auch kommen zunehmend kompakte Ratgeber in Umlauf. Die Mittelstandsinitiative ebigo gibt Tipps für öffentliche Institutionen und Kommunen (pdf) und der Leitfaden "Barrierefreies Internet für Entscheider" bietet in einer kostenlosen Serie Grundwissen und konkrete Planungs- und Realisierungshilfen.

Linktipps

Für Alle
Informationen zum barrierefreien Webdesign (Aktion Mensch)

Für Spezialisten
Regeln und Referenzen zur Barrierefreiheit

Für Diskussionsfreudige
Die maßgebliche Mailingliste zum Thema (Fraunhofer-Institut)

Ad Fontes
Wo alles begann: die Web Accessibility Initiative (WAI) des World Wide Web Consortium (W3C)


Best Practice

Beispielhafte Umsetzung von guter Zugänglichkeit und Nutzerfreundlichkeit

Amnesty International USA

UNICEF Sverige

The Official Shopping Site of the Chevrolet Motor Division of General Motors

Tchibo Konzern

Chancen für alle – Das Portal für Reformen in Deutschland

Rezension

Andreas Bittner hat das im November 2004 erschienene Werk "Barrierefreies Webdesign. Praxishandbuch für praktische Webgestaltung und grafische Programmoberflächen" ausführlich getestet.

In seiner interner LinkBesprechung erhalten Sie weitere wichtige Link- und Literaturhinweise (Lesezeit zirka 10 Minuten).

Christian Bühler (Hrsg.), Jan Eric Hellbusch: Barrierefreies Webdesign. Praxishandbuch für Webgestaltung und grafische Programmoberflächen. dpunkt.verlag, Heidelberg, 2004, 382 Seiten, EUR 44,00, ISBN 3-89864-260-7.

zurück zur Startseite des Dossiers»
Barrierefreiheit: Internet auf
Krankenschein?

Texts for Teaching
Mindy McAdams nimmt im Online Journalism Review neun
englischsprachige Lehrbücher für den Online-Journalismus unter die Lupe. Sie ist
Professorin an der University of Florida.
lesen
Dossiers
Zehn Jahre Online- Journalismus: Wir blicken auf die nüchterne Realität, unerfüllt gebliebene Visionen und mögliche Zukunftsmodelle.
zum Dossier
Umfangreiches Dossier rund um Weblogs und Journalismus.
zum Dossier
Forschung
Ihre Studien und wissenschaftlichen Arbeiten zum Thema veröffentlichen?
schreiben Sie uns
Aus den Ressorts
Webwatch: Relaunch bei MSNBC.com - Aus alten Fehlern lernen
Praxis: Ressourcen für Journalisten - Alle Links zum Rest der Welt
Aus- und Fortbildung: Bestandsaufnahme - Ausbildung für den Online- Journalismus im Jahr 2003
Forschung: Delphi- Studie bringt prozentgenaue Prognose zum Online- Publishing
Buchtipps: Videojournalismus - Die digitale Revolution?

 

 
 

nach oben